Fachgebiet Massivbau und Baukonstruktion

 

Voruntersuchungen zur Kreislaufwirtschaft von Spannbetonhohldielen

Zur Reduktion des Ressourcenverbrauchs und der Treibhausgasemissionen im Bauwesen besteht der Bedarf, Bauteile möglichst lange zu erhalten und nach dem Rückbau eines Bauwerkes als Ganzes wiederzuverwenden. Fertigteile aus Stahl- und Spannbeton scheinen hierfür aufgrund ihrer Beschaffenheit besonders geeignet zu sein.

Im Rahmen dieses Projekts wird daher eine Musterdeckenfläche bestehend aus insgesamt sieben Elementen errichtet, über mehrere Monate belastet und schließlich zurückgebaut. Die Verbindung der Elemente im Bereich der Längsfugen erfolgt einerseits konventionell mittels Verguss, andererseits werden vereinzelt alternative Fugenvarianten betrachtet, die einen Rückbau zukünftig erleichtern könnten.

Anhand von 4-Punkt-Biegeversuchen an rückgebauten und zuvor unbelasteten Elementen soll darüber hinaus analysiert werden, inwiefern sich die Vorbelastung und der Rückbauprozess auf das Trag- und Verformungsverhalten der Bauteile auswirken. Auf diese Weise kann das prinzipielle Potenzial zur Wiederverwendung rückgebauter Spannbetonhohldielen bewertet werden.

Das Projekt soll als Ausgangspunkt für ein umfängliches Forschungsvorhaben dienen, das gemeinsam mit dem Bundesverband-Spannbeton-Fertigdecken e.V. (BVSF) angestrebt wird.

Mittelgeber

Bundesverband Spannbeton-Fertigdecken e.V. (BVSF)

https://www.spannbeton-fertigdecken.de/aktuelles/?L=0

Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. Christian Glock
Michael Heckmann, M.Sc.

Schwerpunkte

Betonfertigteile
Kreislaufwirtschaft

Kooperationspartner

1 Partner

Lehre

Weiterlesen

Forschung

Weiterlesen

Team

Weiterlesen

Publikationen

Weiterlesen

Promotion

Weiterlesen

Kontakt

Weiterlesen
Zum Seitenanfang